Zeltlager des PSK

Liebe Reiterjugend !

Der Pferdesportkreis-Oberschwaben wird in diesem Jahr das 4. PSK – Zeltlager auf der Reitanlage des Reit- und Fahrverein Isny organisieren. Hier eine kurze Information:

Wann              31. Juli  (Anreisetag)  bis  4. August  (Abreisetag)
Wo                  Anlage des RUFV Isny (Rohrdorf)
                        (Halle 60 m + 35 m – Außenplatz 4000 qm Sand)
Wer                 Jugendliche mit Pferd, Alter 11 – 16 Jahre (die Pferde müssen selbständig gesattelt und versorgt werden können)
Unterricht        vormittags Dressur- und Springunterricht (Fördergruppentrainer Uwe Aldinger und Ingo Kettlitz)
Unterbringung Reiter – in eigenen Zelten
Unterbringung Pferde – in Turnierboxen in festem Gebäude

Kosten             Unterbringung Pferd,  Einstreu/Heu, Reitunterricht 1. Std./Tag, Essen (externe Küche), Freizeitgestaltung teilweise: 220,00 Euro
Teilnahme ohne Einstallung Pferd: 160,00 Euro

Wir freuen uns sehr, dass der Reit- und Fahrverein Isny seine Reitanlage für unser Zeltlager
auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung stellt.
Falls Ihr Interesse habt mitzumachen, könnt Ihr das Anmeldeformular unter Ingo.Kettlitz@web.de erhalten.

Viele Grüße

Falk-Ingo Kettlitz  


zum seitenanfangZum Seitenanfang



Erfolgreiche Junioren der Reitergruppe

Erfolgreiche Juniorinnen der Reitergruppe Neuravensburg

Die aktuelle Turniersaion ist noch jung, trotzdem kann der Verein bereits die ersten Erfolge vermelden. Beim traditionellen PSK Oberschwaben-Cup, der als Turnierserie in Fronhofen, Krumbach und Herbertingen ausgetragen wird, konnten sich gleich zwei Reiterinnen auf´s Treppchen kämpfen. Katrin Parpart lieferte sich im Reiterwettbewerb mit ihrer Stallkollegin Anna Friemel ein heißes Kopf an Kopf rennen. Punktgleich schlossen die beiden die drei Turniere ab. Am Ende hatte Katrin Parpart knapp das Nachsehen, da jetzt der Durchschnitt der errittenen Wertnoten zum Tragen kam, und landete auf dem Dritten Platz. Ebenso knapp ging es am Ende bei den U18-jährigen in der A-Dressur aus. Bis zum Finaltag in Herbertingen, lag Celine Buhmann mit komfortablen 8 Punkten auf Platz 1, während Ronja Flax mit zwei weiteren punktgleichen  Reiterinnnen in der A**-Prüfung noch um einen Platz unter den ersten Drei kämpfen musste. Mit einem souveränen Ritt auf dem 20-jährigen, erfahrenen Haflingerwallach Amando, landete sie in der Einzelwertung unverhofft auf dem 2. Platz und überholte somit die bisher Führende, der es an diesem Tag leider so gar nicht laufen wollte. Auch die beiden anderen Juniorinnen Ellen Bauer, RV Schmalegg, und Patricia Spieß, RV Leutkirch-Haid , kamen an diesem Tag nicht an die Leistungen heran, sodass am Ende Ronja Flax mit einem Vorsprung von 8 Punkten die Gesamtwertung des Cups für sich entscheiden konnte.

Ebenfalls erfolgreich war im April Luca Barbian, die wieder für Baden-Württemberg an den Deutschen Meisterschaften im Vierkampf, der aus Dressur, Springen, Laufen und Schwimmen besteht, teilnahm. Insgesamt konnte sich die Mannschaft auf den zweiten Platz kämpfen und musste sich lediglich den Gastgebern aus dem Rheinland geschlagen geben. In der Einzelwertung verpasste sie nur knapp das Treppchen und musste sich mit einem starken 4. Platz zufrieden geben.


zum seitenanfangZum Seitenanfang



Talentlehrgang

Talentlehrgang in Marbach

Vom 28.03. bis 01.04.2016 veranstaltete der Württembergische Pferdesportverband zum wiederholten Male einen Lehrgang für U16-jährige in Marbach. In erster Linie waren hier Jugendliche angesprochen, die kein eigenes Pferd haben und auf A-Niveau reiten. Pro PSK darf vom jeweiligen Vorsitzenden eigentlich auch nur ein Teilnehmer gemeldet werden. Da sich dieser Lehrgang bisher nicht wirklich durchsetzen konnte, bestand wieder einmal die Möglichkeit Reiter/innen mit eigenem Pferd anzumelden.

Aufgrund der Größe des PSK Oberschwaben dürfen von hier zwei Teilnehmer gemeldet werden. Dieses Jahr nahmen zwei Reiterinnen der RG Neuravensburg, Sophia Gsell und Ronja Flax, daran teil. Am ersten Tag wurden ihnen die entsprechenden Pferde der Landesreitschule zugeteilt. Während sich Ronja Flax über einen Professor in der Dressur, einen 11-jährigen Württemberger Wallach, der bereits auf M-Niveau siegreich war, freute, bekam Sophia Gsell einen Allrounder als Lehrpferd, der mit einer stattlichen Größe von 178 cm einer der Größten im Schulstall sein dürfte.

An den weiteren Tagen standen dann jeweils eine Stunde Dressur und eine Stunde Springen, sowie Theorie an. Als Selbstverständlichkeit wird es in Marbach angesehen, dass die Lehrgangsteilnehmer die Ställe misten und in Ordnung halten, was den insgesamt 13 Mädchen gemeinsam auch viel Spaß machte.

Neben den Reitstunden und der Arbeit im Stall, welches durch Marbacher Personal beaufsichtigt wurde, konnten die Mädels mit Fragen und Problemen zu Lucia Burkhart, die vom WPSV aus die Betreuung der Teilnehmerinnen übernahm, kommen.

Unsere beiden Teilnehmerinnen sind sich beide sicher, dass sie sich nächstes Jahr wieder für diesen Lehrgang bewerben wollen. Sie hatten viel Spaß dort und aufgrund der tollen Lehrpferde waren auch einige AHA-Momente dabei und somit können sie auch einiges mit nach Hause nehmen, um mit ihren eigenen Pferden weiterhin voran zu kommen. Bereits im Februar fand ein gleichartiger Lehrgang, jedoch für Teilnehmer U14 und auf E-Niveau, statt. Hier konnten leider keine interessierten Vereinsmitglieder gefunden werden.


zum seitenanfangZum Seitenanfang



IntelliOnline