Deutsche Meisterschaft

Deutsche Meisterschaften im Voltigieren

Vergangenes Wochenende trafen sich die besten deutschen Voltigierer in Elmshorn bei Hamburg für die Deutschen Meisterschaften im Voltigieren.

Die Tettnangerin Anja Traub, wurde nominiert den Landesverband Baden-Württemberg zu vertreten und konnte sich im Einzel- sowie mit ihrer Partnerin Nadine Langer/Aalen im Doppelvoltigieren, jeweils einen hervorragenden siebten Platz für die Reitergruppe Neuravensburg sichern.

Schon am Dienstagabend ging die 2 tätige Anreise für die Aktiven, inklusive ihrem Erfolgspferd Lombay, nach Norddeutschland los. Freitag bis Sonntag wurden die Wettkämpfe ausgetragen. Im Einzel konnte Anja, die amtierende Baden-Württembergische Meisterin nach einem zufriedenstellenden, soliden ersten Pflicht und Kürdurchgang sich den zehnten Platz sichern und konnte sich als einzige Baden-Württembergische Voltigiererin für das Finale qualifizieren.

Das Doppel bestehenden aus Nadine und Anja, longliert von Melanie Nagel vom VRC Zöbingen, zeigte am Freitag ebenfalls eine befriedigende Leistung zum Thema "Das Wunder von Bern" und platzierte sich auf Platz 8.

Die zweite Einzel- Wertungsprüfung meisterte die 30jährige Tettnangerin, am Samstag mit einem absolut routinierten Technikprogramm und am Sonntag mit einer ausdrucksstarken einminütigen Kür, und konnte sich in einem sehr starken Starterfeld auf den siebten und fünften Platz in den zwei Einzelprüfungen und somit auf den hervorragenden siebten Platz bei der Gesamtwertung vorkämpfen.

In der Doppelkür waren im zweiten Durchgang mehrere kleineren Unsicherheiten zu sehen, trotz allem bewerteten die sechs Wertungsrichter das Team von der Reitergruppe Neuravensburger besser als am Freitag und somit machten sie in der Gesamtwertung sogar noch einen Platz gut und verzeichneten Platz 7.

Nach dieser gelungenen Deutschen Meisterschaft reiste das Team, Sonntag Nacht nach Hause und freut sich auf das letzte Turnier in dieses Saison, der Deutsche Doppel- Voltigierpokal welcher vom 26. bis 28. Oktober mit gewohnter Besetzung, bestehend aus der Longenführerin Roswitha Ehrle/Lindau und Pferd Quintus, in Zweibrücken ausgetragen wird.


zum seitenanfangZum Seitenanfang



PSK Meisterschaften

Zwei Meistertitel für die Voltigierer

Vergangenes Wochenende wurden auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins Herbertingen die diesjährigen PSK-Meisterschaften des Pferdesportkreises Oberschwaben im Voltigieren ausgetragen. Daran teilgenommen haben für die Reitergruppe Neuravensburg die drei Voltigiererinnen Anja Traub / Tettnang, Melanie Elbs /Achberg und Jenny Woller /Achberg gemeinsam mit ihrer Longenführerin Roswitha Ehrle/Lindau auf ihrem Pferd Quintus. Die Sportlerinnen vom Reiterhof Strodel in Baind kämpften in Einzel- und Doppelwettbewerben um den Meistertitel.

Am Samstagvormittag konnte das Achberger Doppelpaar bestehend aus Melanie Elbs und Jenny Woller den ersten Erfolg des Tages verzeichnen. Die beiden jungen Mädchen turnten eine Kür zum Thema Zombies und konnten mit ihrer ausdrucksstarken Musikinterpretation und einer präzisen Ausführung sowohl das Publikum als auch die Richter von sich überzeugen. In ihrer Prüfung konnten sie sich mit einer super Endnote somit auf Platz zwei kämpfen. Da das erstplatzierte Doppelpaar allerdings aus Bayern stammt und somit nicht zum Pferdesportkreis Oberschwaben gehört, durften sich Melanie Elbs und Jenny Woller am Ende des Tages über Gold in der Meisterschaftswertung freuen.

Am Nachmittag ging es für die Lindauer Longenführerin Roswitha Ehrle und ihr Pferd Quintus erneut für die Reitergruppe Neuravensburg in den Wettkampfzirkel, diesmal allerdings im Einzelwettbewerb. Hierbei gingen Jenny Woller im M-Einzel und Anja Traub im S-Einzel an den Start.

Jenny startete mit einer sauberen Pflicht in den Wettkampf, kassierte dann aber leider aufgrund eines Sturzes am Anfang ihrer Kür hohe Abzüge und konnte ihre Vorstellung nicht mit gewohnter Souveränität beenden. Sie belegte schließlich Platz 11 in einem dichten Starterfeld.

Anja konnte trotz kleineren Unsicherheiten in der Ausführung ihrer Favoritenrolle gerecht werden und zeigte ein lockeres und fröhliches Programm zum Thema "Let's swing".  Die Tettnangerin siegte nicht nur in ihrer Prüfung, sondern konnte auch ihren Titel als Psk-Meisterin der Einzelvoltigierer verteidigen.

Mit zwei Meistertiteln ging es für die Sportlerinnen, ihre Trainerin und Pferd Quintus zurück in den Heimatstall. Die feierliche Ehrung der PSK-Meister wird im November beim PSK-Ball stattfinden.


zum seitenanfangZum Seitenanfang



Baden-Württembergische Meisterschaften

Anja Traub gibt in Baden-Württemberg den Ton an

Vergangenes Wochenende fand in Schwaigern bei Heilbronn die Baden-Württembergische Meisterschaft und somit die letzte Sichtung zur Deutschen Meisterschaft der Voltigierer statt.Die Tettnangerin, Anja Traub, konnte sich für die Reitergruppe Neuravensburg zweimal den Titel und einmal die Silbermedaille sichern.

Am Samstag startete der Turniertag mit der Verfassungsprüfung der Pferde. "Lombay", das Voltigierpferd vom VRC Zöbingen /Aalen mit dem Anja im Einzel und im Doppel an den Start ging, sowie das Gruppenpferd "Cash"  vom Reitverein Kehl-Sundheim bei Straßburg vorgestellt von Katrin Massé meisterten die Verfassungsprüfung ohne Probleme. Anjas Trainerin Roswitha Ehrle/Lindau, ohne die das Ganze nicht möglich wäre, unterstützte die Sportlerin tatkräftig die kompletten Turniertage. Der Gruppenwettkampf begann am Samstagvormittag mit der Gruppenpflicht und ging nachmittags weiter mit der Kür. Anja Traub und ihre fünf weiteren Teamkameraden, welche aus ganz Baden-Württemberg verteilt herkommen, starteten für den VRC Zöbingen und erzielten mit einer sehr durchwachsenen Pflicht aber guten Kür am Samstag einen zufriedenstellenden zweiten Platz. Am ersten erturnte  Anja im Einzelwettbewerb für die Reitergruppe Neuravensburg, longiert von Melanie Nagel, nach einem souveränen Pflichtdurchgang und einer ausdrucksstarken Kür zum Thema "Rock n Roll" den ersten Platz. Im Doppel startete die 30jährige Tettnangerin mit ihrer Doppelpartnerin Nadine Langer/Aalen ebenfalls auf dem zuverlässig galoppierenden Lombay und platzierten sich am Samstag mit einer guten aber noch nicht perfekt routinierten Kür, mit 0,2 Notenabstand zum ersten Platz, auf dem zweiten Platz. Somit qualifizierte sich die Tettnangerin in allen 3 Kategorien (Einzel, Doppel, Gruppe) für das Finale am Sonntag. Sonntagvormittag ging es im Einzel für die dreißig jährige, Anja, welche seit kurzem eine zweijährige Umschulung in Heidelberg angefangen hat, mit dem  Technikprogramm-Wettbewerb los welches sie zum Thema "Die bezauberte Genie" turnte. Nachmittags musste nochmal die Einzelkür gezeigt werden.

Anja sowie ihre Lindauer Trainerin reflektierten beide Durchgänge als "ordentlich jedoch nicht ganz Fehlerfrei". Die Richter sahen dies jedoch anders und platzierten die Voltigiererin mit fast einer ganzen Note Abstand zu ihrer Konkurrenz auf den verdienten ersten Platz und zeichneten sie somit als Baden-Württembergische Meisterin aus. Nadine startete auch im Einzel und konnte sich mit einer Bronzemedaille das erste Mal in ihrer Karriere bei den Landesmeisterschaften ebenfalls auf dem Treppchen platzieren. Unter anderem haben Nadine und Anja mit der Doppel-Finalkür das Unglaubliche wahr gemacht und voltigierten zum Thema Fußball ihre bis dahin diesjährige beste Kür. Den Athleten war die Freude ins Gesicht geschrieben und sie wurden mit einer überragenden Wertnote von 8,5 auf den für die Sportler schon abgeschriebenen 1. Platz gesetzt. Diese hohe Note konnte den Notenabstand vom Samstag wieder gut ausgleichen und somit gab es erneut eine Goldmedaille. Das Team berichtete, das die ersten zwei Sichtungsturniere nicht ganz so gut liefen und deswegen dieser Sieg umso schöner war.

Zu guter Letzt wurde die Gruppenkür präsentiert. Mit einer souveränen Leistung zum Thema "Horrorpuppen" wurde das Team mit der Silbermedaille belohnt. Die Tettnangerin wird somit die Reitergruppe Neuravensburg im Einzel auf den Deutschen Meisterschaften am 26.-29.Juli in Elmshorn/Nordsee vertreten. Freudensprünge von dem Doppelpaar, der Lindauer Trainerin und von Melanie gab es bei der ebenfalls  Nominierung des Doppelpaars sowie Nadine im Einzel für die DM.


zum seitenanfangZum Seitenanfang



Süddeutsche Meisterschaft Voltigieren

Anja Traub ist Vize- Süddeutsche Meisterin

Vergangenes Wochenende wurden in Alsfeld/ Hessen die Süddeutschen Meisterschaften vom Voltigieren ausgetragen. Die Tettnangerin Anja Traub erturnte im Einzel für die Reitergruppe Neuravensburg die Silbermedaille. Mit ihrer Doppelkameradin Nadine Langer/Aalen erzielte sie die Bronzemedaille mit nur einem minimalen Hauch Abstand zum zweiten Platz.

Am Freitagmorgen ging die Reise vom Reiterhof Strodel / Achberg los. Anjas Trainerin Roswitha Ehrle/ Lindau kam als unterstützende Kraft mit und zog mit ihrem Wohnmobil den Pferdehänger.

 Den Pflicht und Kür Wettkampf am Samstag sowie den Kür und Technikprogramm Durchgang am Sonntag absolvierte Anja souverän und platzierte sich in den Teilnoten sowie in der Meisterschaftsendnote als bestplatzierteste Baden-Württembergerin auf dem silbernen Treppchen. Im Doppel-Wettkampf merkte man Nadine und Anja vor allem am Samstag noch die fehlende Routine an. Anja startete in Alsfeld im Einzel sowie im Doppel auf Lombay, dem Pferd ihrer Doppelpartnerin, longiert von Melanie Nagel. Leider liefen aus mehreren Gründen die letzten Vorbereitungsmonate nicht wie geplant ab und die Sportler sowie die Lindauer Trainerin konnten diesen Trainingsrückstand im Einzel aber vor allem im Doppel am Samstag noch deutlich feststellen. Sonntag lief das Doppel schon wesentlich routinierter und sie konnten sich mit ganz geringem Abstand noch zu Silber auf dem, den Umständen entsprechenden hervorragenden, Bronzen Treppchen platzieren.

Mit dem Turnier in Ulm ging vor drei Wochen die Turniersaison und somit die Qualifikationsrunde für die Deutschen Meisterschaften los. Als zweites auf der Liste stand die Süddeutsche Meisterschaft und in zwei Wochen geht es dann zum letzten entscheidenden Turnier, den Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften in Schwaigern (23.-24. Juni). Wenn alles weiterhin so klappt wird die Tettnangerin Anja Traub für die Reitergruppe Neuravensburg bei den Deutschen Meisterschaften in Elmshorn vom 25. bis 29. Juli antreten.


zum seitenanfangZum Seitenanfang



Voltiturnier Böblingen

Voltigierturnier Böblingen

Vergangenes Wochenende wurden auf dem Voltigierturnier des Reit- und Fahrvereins Böblingen e.V. die Württembergischen Meisterschaften der M-Einzelvoltigierer und M-Gruppen ausgetragen.
Daran teilgenommen haben die beiden Voltigiererinnen Melanie Elbs / Achberg und Jenny Woller / Achberg des Voltigierteams der Reitergruppe Neuravensburg vom Reiterhof Strodel. Sie voltigierten auf ihrem Pferd Quintus an der Longe von Roswitha Ehrle / Lindau. Unterstützung erhielt das Team durch seine Pferdepflegerin Laura Baumann / Wangen.

Am Samstag liefen die beiden Achberger Einzelvoltigiererinnen gemeinsam in den Wettkampfzirkel ein.
Melanie Elbs musste aufgrund technischer Probleme leider auf eine fremde Musik turnen, was sie allerdings fantastisch meisterte. Trotz der Improvisation zeugte ihre Vorstellung von höchstem Ausdruck. Am Ende belegte die 14-Jährige Platz neun.
Ihre Teamkollegin Jenny Woller konnte trotz verletzungsbedingten Trainingsdefiziten eine souveräne Pflicht und Kür zeigen und turnte sich damit auf Platz acht in diesem starken Starterfeld bestehend aus Württembergs besten M-Einzelvoltigierern.


zum seitenanfangZum Seitenanfang



Voltiturnier Ulm-Wieblingen


zum seitenanfangZum Seitenanfang



Voltiturnier Laichingen

Das Voltiteam Neuravensburg startet in die neue Saison

Am Sonntag, 11.3.18 fand in Laichingen wieder der „Kür-Cup“ statt, ein Tonnenpferd-Turnier. Wir waren mit 18 Kindern zwischen 4 und 18 Jahren, in 6 Prüfungen am Start. Die Schwierigkeit der Prüfungen reichte von „Zeig-was-du-kannst“ für die Kleineren (Luise Sautier und Magdalena Reißner waren die jüngsten Teilnehmer des Turniers) bis zu Einzel und Doppel-Prüfungen im Leistungsbereich. Hier erreichten Jenny Woller und Melanie Elbs den den 3. Platz im Doppel und Jenny Woller mit großem Abstand den 1. Platz im Einzel.

Es war wieder beste Stimmung, ein beachtlicher Geräuschpegel (etwa 300 Starter, plus Trainer, Geschwister, Familien, Freunde… in einer Turnhalle) und alle Kinder haben richtig gut, hoch konzentriert und ohne Fehler geturnt! Wir sind wieder richtig stolz auf unsere tollen Voltis !!

Anna Sautier


zum seitenanfangZum Seitenanfang



IntelliOnline